24h Notruf
Anonyme Geburt
Babyklappe
Angebote
Kontakt
KALEB Dresden e.V.
Bautzner Straße 52
01099 Dresden
Krisenwohnung
Tel: (03 51) 810 74 51
KALEB: (03 51) 801 44 32
Fax: (03 51) 899 61 33



Berichte

Pressemitteilung
________________________________________________________________


10 Jahre Projekt Findelbaby des Kaleb Dresden e.V.

Sonntag, den 1.5.2011 war es auf den Tag genau 10 Jahre her, dass Kaleb Dresden e.V. in die Bautzner Straße 52 umzog um wenige Wochen später - nämlich am 12.6.2001 das Findelbabyprojekt zu eröffnen. Hier nahm mit dem Einbau der Babyklappe und dem Start eines 24h-Notruftelefons für Schwangere und Mütter (0180 4 232323) ein Projekt seinen Anfang, welches seitdem gewachsen ist.

Als logische Folge aus seiner bisherigen Arbeit mit und für Familien hatte sich der Verein bereits Ende der 90er Jahre mit dem Gedanken getragen, einen 24h-Notruf für Schwangere und Frauen einzurichten. Als im Jahr 2000 dann ein toter Säugling in Meißen gefunden wurde, kamen verstärkt auch Nachfragen seitens der Politik. Es folgten viele Monate des Nachdenkens, Recherchierens und Planens ehe ein Konzept Gestalt gewann, Spendengelder eingingen, Finanzierung möglich wurde, Ehrenamtliche ausgebildet werden konnten, Verträge mit dem Jugendamt und einem Krankenhaus geschlossen wurden und der Stadtrat letztendlich das Projekt politisch legitimierte.

Jetzt besteht das Projekt Findelbaby am 12. Juni 2011 bereits 10 Jahre und schaut auf eine erfolgreiche Zeit zurück. Mittlerweile verfügt das Projekt zusätzlich über eine Krisenwohnung und hat Erfahrungen mit anonymen Geburten gesammelt.

In den zurückliegenden 10 Jahren sind 37 Neugeborene im Projekt angekommen. 21 Frauen baten um die Begleitung bei einer anonymen Geburt, 16 Frauen haben ihre Kinder über die Babyklappe den Mitarbeiterinnen des Vereins anvertraut. 7 Mütter entschieden sich im Nachhinein doch für ein Leben mit ihrem Kind. Die anderen 30 Kinder wurden über das Jugendamt in Adoptivfamilien vermittelt.

54% der Mütter gaben bis zum heutigen Tag ihre Anonymität auf und eröffneten damit sich und ihrem Kind die Möglichkeit später miteinander Kontakt aufnehmen zu können. Für die anderen Kinder hoffen wir, dass es ihren abgebenden Müttern später noch gelingt, sich bei uns im Verein zu melden oder vielleicht für ihr Kind einen Brief zu hinterlegen.

Während der Vorbereitungen der Jubiläumsfeier wurde uns einmal mehr bewusst, dass dieses Projekt vor allem abhängig ist von der Unterstützung durch zahlreiche Netzwerkpartner, von einem hohen Maß an ehrenamtlicher Arbeit und Engagement sowie von kleinen und großen Spendern. Mit all diesen haben wir am 1. Mai 2011 das 10jährige Bestehen in festlichem Rahmen begangen.

Uta Jarsumbeck
Mitarbeiterin Projekt Findelbaby

Carola Bockhacker
Mitarbeiterin Projekt Findelbaby




ecl-design.de
Uhlmann 2006
IMPRESSUM
(01804) 23 23 23
20 ct je Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom AG bzw.
max. 42 ct pro Minute aus dem Mobilfunknetz